Traceability überprüfen: Eine Liste nichtverlinkter Anforderungen erzeugen

Wir werden immer wieder gefragt, wie man in Enterprise Architect herausfinden kann welche Anforderungen bereits an Software- oder Systemkomponenten verlinkt sind, um die Architektur-Anfoderungs-Traceability zu erfüllen. Im Bereich des Systems Engineering mit SysML kommt dazu die so genannte “satisfy”-Beziehung zum Einsatz, die zwischen einer Architekturkomponente und einer Anforderung gezogen werden muss. Dies sagt dann aus, dass eine Anforderung durch eine Komponente oder eine Schnittstelle umgesetzt wird.

SysML_ReqTrace

Mit Hilfe einer SQL-Query kann man eine Liste von Anforderungen erzeugen, die noch keine eingehende  “satisfy”-Beziehung haben. Diese Suchabfrage können Sie mit Hilfe des Werkzeugfensters “Find in Project” (Ctrl + F) in Enterprise Architect hinterlegen und die Liste wird dann auch direkt in diesem Fenster ausgegeben. Es ist dann auch möglich zu den noch nicht verlinkten Anforderungen zu navigieren (Rechtsklick im Suchergebnis –> Find in Project Browser):

select
requirement.ea_guid AS CLASSGUID,
requirement.Object_Type AS CLASSTYPE,
requirement.Name
from t_object as requirement
where
requirement.Package_ID IN (#Branch#) and
requirement.Object_Type = 'Requirement' and
not exists
(select * from t_connector as satisfy
where satisfy.End_Object_ID = requirement.Object_ID and satisfy.Stereotype = 'satisfy')

Sie können diese Query als Startpunkt nehmen, um zum Beispiel noch weitere Einschränkungen hinzuzufügen oder andere Konnektoren (z.B. UML-Realize) zu nutzen. Viel Erfolg!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>