Modelle erleichtern agile Systementwicklung

In einem Blogeintrag beschreibt Michael Jastram, wie Modelle den Anwender dabei unterstützen, den vier Forderungen des Agilen Manifests gerecht zu werden:

- Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge: Im Modell lassen sich die Diskussionen über durchgeführte Veränderungen jederzeit nachvollziehen

- Funktionierende Systeme mehr als umfassende Dokumentation: Bei der Modellierung wird die Dokumentation laufend mitgeführt und verursacht keinen zuästzlichen Aufwand

- Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung: Modelle erleichtern durch die einfachere Verstänndlichkeit die Kommunikation mit Kunden

- Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans: Durch die feinere Granularität bei der Modellierung sind Änderungen leichter nachzuvollziehen

Der ganze Text findet sich hier.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>