View Excerpts
  View Full Text

Testen Sie jetzt: EA13 Beta

Mit der Stärke und Flexibilität von UML 2.5 ist Enterprise Architect 13 Beta eine teamorientierte Entwicklungs-Plattform für Modellbasierte Software- und Systementwicklung. Enterprise Architect 13 enthält viel interessante Erweiterungen und Technologien für die Codeerstellung, Datenbankentwicklung, Reporting, Simulation und vieles mehr.

Wir laden Sie zum Test der Enterprise Architect Version 13 ein! Die Version befindet sich derzeit in der BETA 1 Phase. Anwender  können Ihr Feedback über die Registered Users Beta Bug Report Seite senden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

ea-13-2-monitor

 

Sponsor der Informatik-Olympiade

Wir freuen uns, auch heuer die österreichischen Teilnehmer der Informatikolympiade unterstützen zu dürfen. Nach der Qualifikation und zwei Trainingscamps stehen nun die vier österreichischen Finalisten fest:

  1. Florian Leimgruber, 590 Punkte (Bronzemedaille 2014, Finalist 2015, HTL Leonding)
  2. Miklas Horvath, 467 Punkte (BG Schillerstrasse, Feldkirch, zweimaliger Teilnehmer an der Internationalen Mathematik-Olympiade)
  3. Simon Lehner-Dittenberger, 432 Punkte (Finalist 2015, HTL St. Pölten)
  4. Stefan Kurzbauer, 415 Punkte (HTL St. Pölten)

Sie werden bei der Internationalen Informatik-Olympiade (12. August bis 19. August 2016 in Kasan, Russland) für Österreich antreten. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg und halten die Daumen!

Die Internationale Informatik-Olympiade (Englisch: International Olympiad in Informatics, kurz IOI) ist der größte internationale Programmierwettbewerb für SchülerInnen. Bei diesem jährlichen Wettbewerb nehmen über 300 SchülerInnen aus mehr als 80 verschiedenen Staaten der Welt teil.

Foto (v.l.n.r.): Simon Lehner-Dittenberger, Florian Leimgruber, Miklos Horvath, Stefan Kurzbauer

Teilnehmer_IOI2016_Kazan

 

Open Source EA Shapescript Library

The new open source Enterprise Architect Shapescript Library in Github is an initiative to share shapescripts for Enterprise Architect within the user community. Shapescripts in Enterprise Architect are used to define the presentation of elements on a diagram. They are mostly used when defining a UML profile in Enterprise Architect that extends UML or another modelling language with project specific elements and properties.

Read the whole post on the Sparx Systems Enterprise Architect Community Site.

Developer Week: Vortrag + Expert Table

Daniel Siegl wird auf der Developer Week in Nürnberg am 20. Juni (17.00 -18.00 Uhr) im Track Industry 4.0 einen Vortrag zum Thema „(UML) Modell-basiert Code generieren und debuggen –ja es funktioniert wirklich!“ halten. Im Anschluss daran wird er von 19:00 – 20:00 Uhr an einem Expert Table (Galerie Ebene 1) Rede und Antwort stehen für gezielte Fragen und freut sich über den Austausch unter Gleichgesinnten. Schauen Sie also vorbei, gewinnen Sie gemeinsam neue Anregungen und finden Sie Problemlösungen. Sollten Sie am 20. Juni keine Zeit für den Vortrag oder den Expert Table haben, dann freuen wir uns, Sie am Stand 24 (SparxSystems Central Europe) begrüßen zu dürfen.

Die DWX – Developer Week ist eine von Europas führenden unabhängigen Entwicklerkonferenzen und findet vom 20.-23. Juni 2016 auf dem Messegelände in Nürnberg statt.

DWX2016_Banner_200x120_Speaker_statisch

 

Update: EA as an unattended Windows Service on Windows Server 2008R2 and higher

This article is an update to the instructions given in
EA as an unattended Windows Service on Windows Server 2008R2 and higher

Nowadays Windows Server Versions are a lot more secure then they were in the year 2008.
So here’s an update on how to run Enterprise Architect as an unattended service:

- the Whitepaper suggests to use some simple “Logon-Windows-Service” to start EA in the Windows-Service-User-Context.
this won’t work any more. the commandLine where to start EA from, will never show up.
the only known solution is to use psexec from Microsoft. Virus Scanners and Firewalls most likely will block it, but there’s no other option.
download it from here: Windows SysInternals

- psexec is required to enter a valid license for EA.
Using floating licenses might cause huge problems. because every time, they expire, EA will popup a dialog, which requires you to kill that instance.
If you only own floating licenses, you should set up a seperate keystore with the lease time set to a very long period and auto-check-in disabled.

- when it comes to your windows Service, go to the service’s user property tab, and check the “may interact with desktop” flag.
otherwise, EA won’t work.

So far, so good. Wish you good luck!

Troubleshooting Oracle Universal Data Access 11.2

Enterprise Architect supports many databases, to store it’s models to.
Oracle is one of them.
And many companies use Oracle’s default drivers named OraOleDb.

So do I. But lately I experienced a strange behavior:

select * from t_object

didn’t deliver all the values, I would have expected. Instead, some values from column pdata3 were missing. But

select * from t_object order by OBJECT_ID

worked fine.

What was the difference? I used the ODAC drivers 11.2.0.1 which are known for having problems with BLOB and CLOB fields.
What was the solution: update the drivers to at least revision 2, and the simple select won’t miss any values any more.

Traceability überprüfen: Eine Liste nichtverlinkter Anforderungen erzeugen

Wir werden immer wieder gefragt, wie man in Enterprise Architect herausfinden kann welche Anforderungen bereits an Software- oder Systemkomponenten verlinkt sind, um die Architektur-Anfoderungs-Traceability zu erfüllen. Im Bereich des Systems Engineering mit SysML kommt dazu die so genannte “satisfy”-Beziehung zum Einsatz, die zwischen einer Architekturkomponente und einer Anforderung gezogen werden muss. Dies sagt dann aus, dass eine Anforderung durch eine Komponente oder eine Schnittstelle umgesetzt wird.

SysML_ReqTrace

Mit Hilfe einer SQL-Query kann man eine Liste von Anforderungen erzeugen, die noch keine eingehende  “satisfy”-Beziehung haben. Diese Suchabfrage können Sie mit Hilfe des Werkzeugfensters “Find in Project” (Ctrl + F) in Enterprise Architect hinterlegen und die Liste wird dann auch direkt in diesem Fenster ausgegeben. Es ist dann auch möglich zu den noch nicht verlinkten Anforderungen zu navigieren (Rechtsklick im Suchergebnis –> Find in Project Browser):

select
requirement.ea_guid AS CLASSGUID,
requirement.Object_Type AS CLASSTYPE,
requirement.Name
from t_object as requirement
where
requirement.Package_ID IN (#Branch#) and
requirement.Object_Type = 'Requirement' and
not exists
(select * from t_connector as satisfy
where satisfy.End_Object_ID = requirement.Object_ID and satisfy.Stereotype = 'satisfy')

Sie können diese Query als Startpunkt nehmen, um zum Beispiel noch weitere Einschränkungen hinzuzufügen oder andere Konnektoren (z.B. UML-Realize) zu nutzen. Viel Erfolg!