View Excerpts
  View Full Text

Traceability überprüfen: Eine Liste nichtverlinkter Anforderungen erzeugen

Wir werden immer wieder gefragt, wie man in Enterprise Architect herausfinden kann welche Anforderungen bereits an Software- oder Systemkomponenten verlinkt sind, um die Architektur-Anfoderungs-Traceability zu erfüllen. Im Bereich des Systems Engineering mit SysML kommt dazu die so genannte “satisfy”-Beziehung zum Einsatz, die zwischen einer Architekturkomponente und einer Anforderung gezogen werden muss. Dies sagt dann aus, dass eine Anforderung durch eine Komponente oder eine Schnittstelle umgesetzt wird.

SysML_ReqTrace

Mit Hilfe einer SQL-Query kann man eine Liste von Anforderungen erzeugen, die noch keine eingehende  “satisfy”-Beziehung haben. Diese Suchabfrage können Sie mit Hilfe des Werkzeugfensters “Find in Project” (Ctrl + F) in Enterprise Architect hinterlegen und die Liste wird dann auch direkt in diesem Fenster ausgegeben. Es ist dann auch möglich zu den noch nicht verlinkten Anforderungen zu navigieren (Rechtsklick im Suchergebnis –> Find in Project Browser):

select
requirement.ea_guid AS CLASSGUID,
requirement.Object_Type AS CLASSTYPE,
requirement.Name
from t_object as requirement
where
requirement.Package_ID IN (#Branch#) and
requirement.Object_Type = 'Requirement' and
not exists
(select * from t_connector as satisfy
where satisfy.End_Object_ID = requirement.Object_ID and satisfy.Stereotype = 'satisfy')

Sie können diese Query als Startpunkt nehmen, um zum Beispiel noch weitere Einschränkungen hinzuzufügen oder andere Konnektoren (z.B. UML-Realize) zu nutzen. Viel Erfolg!

Outlook 2016 IMAP Issue

Outlook 2016 IMAP Issue

In Outlook 2016 there is a major issue if you want to use IMAP as protocol – and it is still not solved.
Emails in Inbox will not sync until you do the following:
1.) Right Mouse Button on Inbox
2.) IMAP Folder…
3.) Select all IMAP Folders and quit abos – Confirm and OK
4.) Re-Open the IMAP Folder Configuration and link all folders again

Outlook 2016 IMAP Issue

That’s all.

11.5., 13.30 Uhr: Vortrag in Wien

Die heuer erstmals organisierte SMART Solutions ist die IT- bzw. IoT-Schiene der SMART Automation Austria (10.-12. Mai 2016), die am Messegelände Wien stattfindet. Im Rahmen der Veranstaltung wird Daniel Siegl am 11. Mai (13.30 – 14.00 Uhr) über „Code aus UML-Modellen optimal generieren und debuggen“ sprechen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Programm dieser 3-tägigen Konferenz beinhaltet Vorträge, Workshops und Diskussionen. Hier geht es zum Gratisticket.

Page Peel Banner

3.5., 10.00 Uhr: Webinar Embedded Engineer

Wir möchten Sie sehr herzlich zu unserem Webinar zum Embedded Engineer 2.0 am 3. Mai 2016, 10.00 Uhr, einladen!

Da das Interesse an LieberLieber Embedded Engineer 2.0 weiter wächst, möchten wir uns mit Ihnen über Ihre Erfahrungen mit dem Enterprise Architect Add-On austauschen. Wir hoffen, dass Sie mit unserer Erweiterung für Enterprise Architect bereits erste Erfahrungen gesammelt haben und laden Sie ein, uns darüber zu erzählen. Auch wir haben natürlich einige Tipps und Tricks zum effizienten Einsatz des Embedded Engineer vorbereitet. Schenken Sie uns also etwas von Ihrer Zeit und helfen Sie uns mit Ihrer Expertise, den Embedded Engineer weiter zu verbessern und in Ihre tägliche Arbeit noch besser zu integrieren.

Wenn Sie am Webinar teilnehmen wollen, dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail.

Sie erhalten dann den Einwahlcode.

Sollten Sie zu dem angegeben Termin keine Zeit haben, aber an einem Webinar bzw. weiteren Informationen zum LieberLieber Embedded Engineer interessiert sein, dann schicken Sie uns bitte eine E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Grafik_eAward_EE 2.0

Sponsor der ADC++

Wir sind Silbersponsor der Advanced Developpers Conference ADC++. Die Konferenz wird von ppedv veranstaltet und findet vom 25. – 27. April 2016 in der Stadthalle Erding (bei München) statt. Daniel Siegl wird auf der Veranstaltung am 27. April (13.05 – 14.25 Uhr) einen Vortrag halten und aufzeigen, wie (UML) Modell-basierter Code optimal generiert und debuggt werden kann. Modell-basierte Entwicklung ist in der Embedded Industrie State-of-the-Art, mit diesen Methoden lassen sich aber alle Softwareprojekte effizienter umsetzen. Anhand eines konkreten Beispiels wird gezeigt, wie man aus UML Modellen lauffähigen Code erzeugt. Dieser wird dann zur Laufzeit mit einem grafischen Debugger untersucht. Es wird dabei nicht nur Code für Klassenrümpfe sondern auch das Verhalten aus Zustandsautomaten und Aktivitätsdiagrammen generiert. Dieses Vorgehen hat viele Vorteile: So entspricht die Doku dem Code, etc.

Weitere Infos finden sich hier.

Slidergrafik_ADC++

 

SAE 2016 World Congress in Detroit

We are proud to be part of the  Austrian Economic Chambers group booth at SAE 2016 World Congress (April 12-14, 2016, Detroit, Michigan, USA) and to have been selected to take the Innovators Only Challenge! The SAE 2016 World Congress assembles the best talent in the automotive industry; experts, management teams, engineers, and executives alike gather to collaborate and address current challenges, seek new windows for discovery and exploration, and promote the multitude of opportunities fundamental for a successful future. This year’s theme, Powering Possibilities, represents a world of untapped discoveries in the automotive industry.

Find more information here.

Link to the SAE 2016 World Congress

SAE-Detroit

 

 

 

14th April: EAUG in Gothenburg

The next EAUG Event will be held in Gothenburg (Sweden) on 14th April 2016 at Lindholmen Business Park. Daniel Siegl will hold a speech and a workshop titled „Diff and merge of models“ and present the LieberLieber Model Versioner.

This event will include workshops as well as presentations, to allow delegates the chance to ‘dig deep’ into standards and modelling topics and techniques using EA.

Find out more and buy tickets right here.

User-Group-Logo_thumb.jpg