View Excerpts
  View Full Text

DevFest 2014: Blinkendes Flipchart weckte Aufmerksamkeit

Unser Standteam verzeichnete am DevFest 2014 dank des blinkenden Flipcharts und der Live-Demonstrationen reges Interesse und informierte über Enterprise Architect sowie LieberLieber Embedded Engineer. Die nachmittägliche Präsentation war hauptsächlich von Studierenden besucht, die sich angesichts der fortgeschrittenen Tageszeit teilweise schon sichtlich auf die Party freuten. Alles in allem war die Veranstaltung gerade für unsere beiden Junior-Entwickler Philipp Kalenda und Dominik Sumer eine gute Erfahrung. Und sie freuen sich, dass das interessante Arbeitsgebiet sogar eine neue Bewerberin angezogen hat..:-)

Standbild_DevFest 2014 Peter_DevFest 2014

DevFest Wien: Präsentation am 18.10.

Peter Lieber und unsere beiden Junior-Entwickler Philipp Kalenda und Dominik Sumer werden auf dem DevFest Wien am Samstag 18.10., 16.00 -17.00 Uhr, eine Präsentation unter dem Titel „UML/SysML and CodeGeneration“ geben. Die ZuhörerInnen dürfen dabei zwischen Englisch und Deutsch auswählen und werden mehr darüber erfahren, wie sich unsere Entwickler mit einem zur Anzeigetafel umfunktionierten Flipchart schnell einen Überblick über den aktuellen Bearbeitungsstatus auf dem TeamCity Buildserver verschaffen. Und gleich danach startet ab 18.00 Uhr die Party, auf der sicher weitere Geheimnisse aus unserer Entwicklerküche zu erfahren sein werden..:-)

Dominik Sumer Peter Lieber Philipp Kalenda LL_DevFest 2014_1

 

Samstag, 18. Oktober

DevFest 2014 Wien

TU Wien, Gußhausstr. 27-29, 1040 Wien

16.00 – 17.00 Uhr: Präsentation „UML/SysML and CodeGeneration“

Ab 18.00 Uhr Party

User Group: Großer Erfolg in München

Der zweite Enterprise Architect User Group Event in Deutschland war mit über 100 Besuchern ein voller Erfolg. In den von der Airbus Group in Ottobrunn bei München zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten wurde nach den Vorträgen und während der Pausen eifrig diskutiert. Die interessante Mischung der Themen in den beiden parallel laufenden Vortragsreihen machte bisweilen die Auswahl nicht einfach, alle Teilnehmer können jedenfalls die Vorträge demnächst von der User Group Seite www.eausergroup.com herunterladen. Wir bedanken uns nochmals bei der Airbus Group für die Kooperationsbereitschaft, beim Organisationsteam für die ausgezeichnete Arbeit und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das Interesse und den regen Austausch. Die Veranstaltung zeigte einmal mehr, dass sich die modellbasierte Entwicklung weiter im Aufwind befindet und Enterprise Architect als Werkzeug bei den verschiedensten Anwendergruppen auf große Akzeptanz stößt.

Jan van Oort

ISO 26262: Vortrag am 1. Oktober in Stuttgart

Oliver Alt wird auf Einladung der 6. Internationalen Jahreskonferenz ISO 26262 (Parkhotel Stuttgart) am 1. Oktober zwischen 11.00 und 11.30 Uhr einen Vortrag zum Thema „Die ISO26262 Anforderungen durch modellbasierte Entwicklung mit SysML meistern!“ halten. Er wird darauf eingehen, wie die Anforderungen der ISO 26262 im Umfeld steigender Komplexität gemeistert werden können. Hier kann die modellbasierte Entwicklung mit UML und SysML bei der Problemlösung helfen, gleichzeitig führt eine Werkzeugdatenintegration zu konsistenteren Entwicklungsdaten (z. B. FMEA und Gefahrenanalyse).

Die Jahrestagung steht unter dem Vorsitz von Univ. Prof. Manfred Broy, Ordinarius Software & Systems Engineering an der Technischen Universität München und richtet sich weltweit an Mitglieder der Geschäftsleitung, technische Geschäftsführer, leitende Mitarbeiter, Projektleiter und Safety Manager aus den Industrien Fahrzeug- und Fahrzeugteilebau sowie Elektrotechnik und Elektronikindustrie, die im Fahrzeugbau tätig sind.

 

EUROFORUM Jahrestagung ISO 26262 in Stuttgart

Parkhotel Stuttgart Messe-Airport, Filderbahnstrasse 2

70771 – Leinfelden-Echterdingen

www.euroforum.de/veranstaltungen/iso_26262_2014

User Group: Alle Vorträge auf einen Blick

Die Vortragsliste für das Treffen der Enterprise Architect User Community am 7. Oktober 2014 in München ist nun fertig. Die Registrierung im Gebäude der Airbus Group startet um 8.30 Uhr. Um 9.00 Uhr wird unser Geschäftsführer Daniel Siegl die Veranstaltung eröffnen und das Programm erläutern. Ab 9.15 Uhr geben Clotilde Marchal, Head of Systems Engineering Steering Group und Carsten Strobel, Research Team Leader Model based Systems & Software Engineering, beide von Airbus Group, in der Keynote einen Einblick in die modellbasierte Systementwicklung der Airbus Group. Nach der anschließenden Pause geht es um 10.15 Uhr in zwei parallel laufende Vortragsreihen weiter. Vor dem Mittagessen werden in jeder Vortragsreihe je zwei Vorträge stattfinden, am Nachmittag dann jeweils vier. Das Ende des European Enterprise Architect User Group Event 2014 ist für 17.15 Uhr geplant.

Finden Sie hier die gesamte Agenda und melden Sie sich gleich an!

Wir freuen uns darauf, Sie am 7. Oktober 2014 in Ottobrunn bei München willkommen heißen zu dürfen.

 

Bild: Airbus Group

Airbus_Innen mit Flugzeugmodellen

 

European Enterprise Architect User Group 2014

Dienstag, 7. Oktober 2014, 8.30 Uhr – 17.15 Uhr

Airbus Group, Willy-Messerschmitt-Straße

85521 Ottobrunn (München)

Vortrag zu Automotive Software

Am Automotive Software Kongress (24. – 25. September 2014, Hochschule Landshut) wird Oliver Alt am Mittwoch, 24. September, 14.30 – 15.00 Uhr, einen Vortrag zum Thema „UML, SysML und AUTOSAR erfolgreich kombinieren und gemeinsam einsetzen“ halten. Als Spezialist für die Entwicklung von Embedded Systems gerade auch im Automobilbereich war es für LieberLieber 2014 klar, sich AUTOSAR als assoziierter Partner anzuschließen. Für Oliver Alt verwirklicht AUTOSAR durch die Trennung in Basis- und Anwendungs-Software, gekoppelt durch ein Bussystem, eine Referenzarchitektur, die durch die generische Planung von Softwarecode ohne direkten Bezug auf die Hardware-Zielplattformen ein revolutionäres Konzept darstellt. Alt rechnet damit, dass sich AUTOSAR in etwa fünf Jahren durchgesetzt haben wird. Durch die mit LieberLieber AUTOSAR Engineer bereits jetzt mögliche Verbindung von AUTOSAR mit der Modellierungssprache SysML steht einer umfassenden Modellierung von der Erfassung der Anforderungen bis zum fertigen Code schon heute nichts mehr im Wege.

Nähere Informationen unter www.automotive-software-kongress.de

Sneak Peek on our UML Debugger

enar uml debugger is a graphical UML debugger which works with models created in Sparx Systems Enterprise Architect. Our goal was to provide you with a tool for debugging software modeled in UML or SysML right at the model layer. When push comes to shove, you can always continue with traditional source level debugging without losing the link to the model.

uml_debugger

enar uml debugger is part of our product chain targeting software development for embedded systems and is based on enar uml2code, our code generator, developed to generate platform independent code from UML state machines and activity models.

You can debug the generated code in conjunction with your favorite IDE. We already support various embedded environments and debugger:

  • Green Hills MULTI
  • iSYSTEM winIDEA
  • PLS UDE
  • Lauterbach Trace32
  • Microsoft Visual Studio 2010, 2012, 2013

Below overview of the most important features…

  • Support for EAP and XMI files.
    You can open and browse through your model directly in the UML Debugger.
    Watch Video
  • Synchronous Highlighting of Model Elements and Source Code.
    Select an UML element in the project browser, the source code generated for the element will be automatically highlighted.
    Watch Video
  • Setting Breakpoints in UML Diagrams. Supports Hardware Breakpoints!
    Set breakpoints and step trough on design level in the diagrams you developed.
    Watch Video
  • Setting Breakpoints in the Source Code.
    You can set a breakpoint just as you would with traditional C-level debugging in the source code and it will be visualized also on the corresponding UML element.
    Watch Video
  • Debugging Generated Code on the C-language Level.
    You can also step through the generated source code while debugging if desired.
    Watch Video
  • Debugging Code which wasn’t generated by enar uml2code.
    If you jump into the source code which wasn’t generated, just continue debugging as usual.
    Watch Video
  • Displaying Values of Variables and Class Attributes.
    You can monitor the variables directly in our UML Debugger and have no need to switch applications
    Watch Video

If you have feedback or new ideas – you are welcome, we are looking forward for your comments!