Im Rahmen der ganztägigen conect-Veranstaltung “Reqirements Engineering & Business Analysis – Unternehmens- und Softwarearchitektur mit Studie zur Prozessmodellierung” (17. Juni 2014, 9.30 – 18.00 Uhr, Wien) wird LieberLieber-Mitarbeiter Dr. Konrad Wieland einen Vortrag zum Thema “Business Process Model and Notation” halten. Der Vortrag wird aufzeigen, wie ein ganzheitlicher Modellierungsansatz nutzbar eingesetzt werden kann. Die BPMN (Business Process Model and Notation) verbreitet sich zwar immer mehr, ihre Stärke liegt jedoch ganz in der Modellierung von Prozessabläufen. Was aber ist mit Geschäftskontext, Prozesslandkarten, Geschäftsobjekten oder Organisationsstrukturen? Diese Konzepte fehlen in der BPMN, und zwar mit Absicht. Es gibt dafür ja schon Modellierungssprachen wie etwa die UML. SparxSystems Enterprise Architect ist ein bekanntes UML/SysML Modellierungswerkzeug, welche in den Bereichen der Geschäftsprozessmodellierung die Implementierung von vielen domänspezifischen Standards u.a. BPM(N), UN/FACT, SOA, … anbietet. Wer zusätzlich über die Unternehmensgrenzen hinweg Zugriff auf das Modellrepository bieten möchte, kann dies mit dem von uns entwickelten enar Web Collaborator erreichen.

Im Rahmen der Veranstaltung wird auch erstmals in Österreich die kürzlich aktualisierte BARC-Studie “Prozessmodellierungswerkzeuge” vorgestellt. Enterprise Architect wurde neu in die Studie aufgenommen und Produkten anderer Hersteller gegenübergestellt.

Das komplette Programm der ganztägigen Veranstaltung findet sich hier .

Konrad_Wieland_1